Baufinanzierung: Den Traum vom Eigenheim verwirklichen

Aktuelle Informationen und Fragen rund um die Baufinanzierung bei Hausbau und -kauf – Zinsniveau langfristig sichern

Es ist wieder soweit – die dunkle Jahreszeit geht vorbei und der Frühling kommt mit großen Schritten. Viele Menschen verspüren gerade jetzt den Wunsch, die Mietwohnung gegen die eigenen vier Wände zu tauschen. Das nach wie vor historisch niedrige Zinsniveau bei der Baufinanzierung ist dabei eine zusätzliche Motivation. Als bewährter und kompetenter Partner begleitete die VR-Bank Westmünsterland schon Generationen auf dem Weg ins Eigenheim. Aktuelle Informationen hat Ihnen Michael Rottbeck, Baufinanzierungsspezialist der VR-Bank Westmünsterland, zusammengestellt.

Neubau oder Kauf
Hausbau oder Hauskauf ist für viele Interessenten eine grundsätzliche Frage. Allgemeingültige Antwort gibt es nicht, stattdessen sind Für und Wider abzuwägen. Ein Neubau bietet den großen Vorteil, dass sich schon mit der Planung individuelle Wünsche realisieren lassen. Allerdings sind hier die Kosten meist höher als beim Kauf eines bereits vorhandenen Gebäudes. Zudem bietet der Kaufpreis bei einer Bestandsimmobilie eine festere Kalkulationsgröße. Und wenn das Geld gezahlt ist, kann man in den meisten Fällen direkt danach einziehen. Aber: Je nach Alter des Gebäudes können zusätzliche Kosten für Instandsetzung und Modernisierung anfallen, die bei der Ermittlung der Gesamtkosten berücksichtigt werden müssen.

Objektart
Das freistehende Einfamilienhaus ist die begehrteste Variante von Wohneigentum und der Traum vieler Häuslebauer. Die Kosten liegen hier zwar am höchsten; dafür haben die Besitzer den Vorteil einer völlig individuellen Nutzung, Ruhe und Freiraum inbegriffen. Ähnliche Vorteile bietet die Doppelhaushälfte – allerdings zum deutlich geringeren Preis durch das kleinere Grundstück und die gemeinsamen Gebäudeteile. Eine noch günstigere Variante ist das Reihenhaus oder die Eigentumswohnung. Hier sollten die Erwerber prüfen, ob die Objektgröße- und Eigenschaften den langfristigen Anforderungen wie der Familienplanung genügen.

Tragbarkeit der finanziellen Belastung
Dies ist das wichtigste Kriterium bei der Wohnbaufinanzierung! Die Darlehensrate muss zunächst aus den aktuellen Einkommensverhältnissen bedient werden können. Darüber hinaus sollten auch Entwicklungen der nächsten Jahre wie die Familienplanung berücksichtigt werden. Unter Beachtung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie beraten Sie die Finanzierungsspezialisten der VR-Bank Westmünsterland mit besonderer Sorgfalt.

Eigenkapital
Eine genaue, prozentuale Angabe zum erforderlichen Eigenkapital gibt es nicht. Je nach Höhe der Investition wird Ihnen der Baufinanzierungsspezialist einen Vorschlag zum sinnvollen Einsatz von Eigenmitteln unterbreiten.

Aktuelles Zinsniveau langfristig sichern
Wie man der Baugeldentwicklung unschwer entnehmen kann, befinden sich die Zinsen weiter auf einem historischen Niedrigstand. Das macht eine Finanzierung augenscheinlich einfach und günstig. Jedoch ist diese zwingend langfristig zu betrachten und bedarf einer kompetenten Beratung. Allein eine Erholung der Zinsen auf das Zinsniveau vor Krisenbeginn in 2008 würde für Baugeld mit zehn Jahren Festzins ungefähr eine Verdreifachung der Zinsen bedeuten. Das würde eine erhebliche Erhöhung der Darlehensrate nach sich ziehen. Dieser Anstieg kann zu großen wirtschaftlichen Problemen des Häuslebauers führen. Aus diesem Grund muss für die Baufinanzierung ein individuelles Konzept mit langfristiger Sicherheit, aber auch der erforderlichen Flexibilität durch Sondertilgungs- und Ratenänderungsoptionen, erstellt werden. Der genossenschaftliche Finanzverbund bietet verschiedene Möglichkeiten mit bis zu 30 Jahren Zinssicherheit als verlässliches Fundament.

Wichtiges rund um die Baufinanzierung
Baufinanzierung beschränkt sich nicht nur auf Kredit und Raten. Der neue Lebensabschnitt wird bei der VR-Bank ganzheitlich betrachtet. Der Abschluss einer Wohngebäudeversicherung scheint vielen noch geläufig. Es gibt aber diverse Bereiche, die in der Hektik von Bau und Umzug leicht vergessen werden. Hierzu zählen insbesondere die Risikoabsicherung von Todesfall, Krankheit oder Berufsunfähigkeit. Hier unterstützt die VR-Bank Sie umfassend und bietet eine bedarfsgerechte Analyse.

Fördermöglichkeiten durch die KfW-Bank
(Stand: 02/2019)

  1. KfW-Wohneigentum: Ab einem Zins von 0,75 Prozent nom. stellt die KfW-Bank Fördermittel in Höhe von max. 50.000 Euro pro Wohneinheit für die Finanzierung von selbstgenutztem Wohneigentum zur Verfügung. Beantragt werden kann dies ohne große Formalitäten bei der Hausbank
  2. KfW-Energieeffizient Bauen: Seit dem letzten Jahr bietet die KfW in dem Programm „EnergieeffizientBauen“ einen erhöhten Förderbetrag. Konnte man bis Januar noch 100.000 Euro Darlehen erhalten, so wurde dieser Betrag seit dem 24. Januar 2019 auf 120.000 Euro pro Wohneinheit erhöht. Diese Förderdarlehen werden bereits ab einem Zins von 0,75 Prozent nom. vergeben. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines Tilgungszuschusses in Höhe von bis zu 30.000 Euro pro Wohneinheit. Für die Förderung ist die Errichtung eines KfW-Effizienzhauses erforderlich.
  3. KfW-Darlehen für energetische Sanierung und/oder altersgerechtem Umbau: Interessant besonders für Erwerber älterer Wohnhäuser sind die Fördermittel der KfW-Bank aus diesen Programmen. Für die energetische Sanierung von Wohngebäuden (Dämmung und Heiztechnik) können Darlehen in Höhe von max. 120.000 Euro je Wohneinheit zu einem Zins von 0,75 Prozent nom. beantragt werden; bei umfangreichen und energetisch hochwertigen Gesamtmaßnahmen gibt es zusätzlich Tilgungszuschüsse von bis zu 48.000 Euro. Bei altersgerechten Maßnahmen beträgt die Förderhöchstsumme 50.000 Euro pro Wohneinheit – dies zu einem Zins von ebenfalls ab 0,75 Prozent nom. Ein Beispiel dafür ist die Badsanierung mit einer ebenerdigen Dusche. Darüber hinaus bestehen noch weitere Fördermöglichkeiten, die individuell geprüft werden.

    > mehr Infos zu KfW-Fördermöglichkeiten


Kategorie: Baufinanzierungsblog
Baufinanzierung-Immobilien